Ein kleiner Überblick über den Berzdorfer See

Der Berzdorfer See befindet sich ca. 12 km südlich von Görlitz in der Ortslage 02827 Hagenwerder / Tauchritz, welches Ortsteile von Görlitz sind.

 

Der See ist aus einer gefluteten Kohlengrube hervor gegangen. Besonderheiten sind seine fast durchgängig große Tiefe, max. 72 m und die gute Wasserqualität.

 

Das Westufer des Sees ist Naturschutzgebiet, eine Vogelschutzzone erstreckt sich auf dieser Seite auch auf Teilen der Wasserfläche, welche durch Bojen gekennzeichnet ist. 

 

Der Hafen befindet sich am Südostufer des Sees und gehört der Stadt Görlitz. Er ist auf einer asphaltierten Straße erreichbar und verfügt beidseits über feste Stege, sowie 2 Rampen zum Slippen der Boote. Über einen Kran verfügt der Hafen nicht, jedoch ist vom befestigten Hafenbecken aus ein Kranen der Boote mit Mobilkran gut möglich. Ein Hafengebäude mit Café, Parkplatz und Sanitäreinrichtungen wurde eröffnet. Die Nutzung des Hafens erfolgt vorwiegend durch Kielboote. Es stehen aber auch Landliegeplätze für Jollen zur Verfügung. Am Südwestufer des Sees gibt es einen Stützpunkt mit Landliegeplätzen für Jollen, welcher von 3 Vereinen betrieben wird. Gegenwärtig ist das Befahren des Sees nur mit Segelbooten bzw. mit Muskelkraft gestattet. Nicht zugelassen ist das Kitesurfen.